»Ich hätte nie gedacht, wie groß der Unterschied zwischen Appetit und Hunger ist.«

Esther, 48, Spitzname »Estée«, 1 Kind, lebt in Düsseldorf und Krefeld

»Ich lese gerne Sachbücher, um mich ein bisschen weiterzubilden.«

»Auf der Straße ist es als Frau sowieso schwer. Mittlerweile werden es immer mehr.«

Vanessa, 40, Spitzname »Nessi«, 4 Kinder, lebt in Düsseldorf

»Wenn Dir jemand hilft, musst Du auch jemandem helfen. Dankbarkeit zurückgeben - das ist wichtig.«

Kurt, 71, lebt in einem Wohnwagen (fester Platz) in Hamburg, 2 Kinder, verwitwet, hilft bei Sozialprojekten für Bedürftige der Hauptkirche St. Nikolai am Klosterstern in Hamburg

»Dem Alkohol zu verfallen, geht schnell. Das kann jedem passieren.«

Andreas, 47, Spitzname »Wodka-Andy«, 3 Kinder, »macht Platte«, lebt in Düsseldorf

»Pass mal auf, mein Freund. Das geht schneller als du denkst.«

René, 40, Spitzname »Gizmo«, 3 Kinder, lebt in Düsseldorf

»Wenn ich heute glückliche Familien sehe, werde ich traurig.«

»Ich gehe offen auf die Leute zu. Schöne Gespräche tun mir in der Seele gut.«

Karl-Erwin, 56, Spitzname »Karlo«, lebt in Düsseldorf

»Die Leute urteilen einfach über mich. Die kennen mich doch gar nicht.«

Gisa, 55, 2 Kinder, »macht Platte«, lebt in Düsseldorf

»Auf die Straße wollte ich gar nicht. Aber ich kam nicht mehr hoch.«

Ralph, 56, Spitzname »Papa Beule«, 1 Kind, lebt in Düsseldorf

»Es hat gar keiner gemerkt, dass ich auf der Straße gelebt habe.«